Recap 3. Online Marketing Konferenz Lüneburg

30.09.2014 | Florian Franck
25.09.2014, 09 Uhr, Lüneburg - Start frei zur dritten Online Marketing Konferenz in Lüneburg. In sehr freundlicher und familiärer Atmosphäre fand an der Leuphana Universität die Online-Marketing Konferenz mit der wohl höchsten Professorendichte in Deutschland statt.

Unter dem Motto "Theorie trifft Praxis" erläuterten die 24 Referenten, welche Themen im Online-Marketing aktuell Trend sind und wie sich Unternehmen und Agenturen aufstellen sollten.

Foto: Patrick Pietruck, Prof. Dr. Burkhard Funk und Sebastian Loock

Hashtag #omk_lg

Vor dem Start der Konferenz trafen sich die Teilnehmer bereits zum Kaffee vor der Tür. Bereits hier entstanden erste Gespräche, welche im Laufe des Tages fortgesetzt wurden.
Um 9 Uhr begann das Programm in Hörsaal 3 mit der Begrüßung durch Patrick Pietruck , Geschäftsführer der web-netz GmbH , und Tobias Blask von der Adference GmbH . Das Grußwort sprach Prof. Dr. Burkhard Funk von der Leuphana Universität .
Kostenloses & schnelles W-Lan, sorgten dafür, dass die Twitter-Wall (#omk_lg ) schnell mit Leben gefüllt wurde.

But first: Let me take a selfie

<br />Keynote Markus KellermannDie Keynote hielt Markus Kellermann , Geschäftsführer der xpose360 GmbH . Markus ließ es sich nicht nehmen, ein Selfie von sich und dem Publikum zu machen. Das Gruppenfoto ist auf der Facebook-Seite von xpose360 zu sehen.

Markus hielt die Keynote zum Thema "Affiliate Marketing als eCommerce-Treiber" und zeigte den Zuhörern, welche Publishing-Modelle neue Reichweite generieren können, Stolpersteine beim Start von Programmen und welche Maßnahmen besonders gut funktionieren. Auch neue Trends der Performancebranche wurden aufgezeigt.

Ein Trend ist unter anderem der Versuch, Kaufabbrecher in Onlineshops durch einen Newsletter bzw. eine Mail zur Conversion zu bewegen. Problematisch wird dies jedoch, wenn der Kunde vorher keine Einwilligung zum Erhalt von E-Mails durch den Shopbetreiber gegeben hat. Grundsätzlich ist das Reengaging aber eine gute Idee. Wie sich das ganze mit dem Datenschutz verbinden lässt, muss noch geklärt werden.

Fazit: Eine gelungene Keynote zum Start der Konferenz!

Universal Analytics mit Timo Aden

Timo Aden , Geschäftsführer der Trakken Web Services GmbH , zeigte den Teilnehmern im Anschluss die Möglichkeiten von Universal Analytics, dem Nachfolger von Google Analytics. Spannend war dabei die Tatsache, dass Universal Analytics auch Device übergreifend arbeitet.

Bei Google Analytics zählt jeder Aufruf einer Website von einem Device als Besuch. Universal Analytics hingegen trackt den User und nicht die Devices. Vorraussetzung ist jedoch, dass der User auf der Website eingeloggt ist.

Ruft der User die Website um 10 Uhr mit seinem Smartphone, um 12 Uhr mit seinem Laptop und um 16 Uhr mit seinem Tablet, zählt dies als ein Besuch.
Timo ging in seinem Vortrag auch auf die Möglichkeit ein, Daten aus einem CRM-System direkt in Universal Analytics zu importieren. Dies ermöglicht bspw. eine bessere Analyse der Conversions.

Fazit: Universal Analytics erklärt von Timo Aden - Daumen hoch, ein sehr guter Vortrag.

Markenführung im Zeitalter der Conversion-Optimierung

Lars vom Hagen, Group Direktor Digital/Direct von der BRITA GmbH , ging in seinem Vortrag auf die Herausforderungen ein vor der Marken im Zeitalter der Digitalisierung stehen.

Besonders Interessant waren dabei die Insights von Lars. Marken und Hersteller haben dabei große Probleme bei Listing-Gesprächen mit Amazon und anderen Onlinehändlern. Preispolitik und die Tatsache, dass Käufer eher in großen Shops einkaufen und nicht beim Hersteller selbst, wurde als ein Grund genannt.

Erwähnt wurde, dass Marketing und Technik in Unternehmen in Zukunft enger Zusammenarbeiten müssen. Dabei ist eine gute interne Kommunikation und das Verständnis auf beiden Seiten sehr wichtig.

Die Technikabteilung muss dabei verstehen, was das Marketing vorhat und umgekehrt muss das Marketing auch wissen, wie die Technikabteilung arbeitet. Dabei nahm er auch die Fachhochschulen und Universitäten in die Pflicht. Es reicht mittlerweile nicht mehr aus, nur die klassischen Marketingaspekte im Studium zu lehren, sondern auch neue Medien und die Technik hinter den neuen Medien zu erläutern.

Kaffeepause und Sebastian Loock

<br />Teilnehmer im Hörsaal 3Nach der ersten Kaffeepause ging es mit einem sehr gut gelaunten Sebastian Loock , Geschäftsführer der web-netz GmbH weiter.

Der Titel "Suchst du noch oder kaufst du schon?!" verriet nur bedingt, was Sebastian in seinem Vortrag erzählen würde. Beginnend mit dem Stereotyp Mann / Frau erzeugte Sebastian die ersten - positiven - herzhaften Lacher des Tages.

Charmant, humorvoll, lustig - auf Twitter wurde Sebastian bereits zum Mario Barth des Online-Marketings gekürt.
In seinem Vortrag zeigte Sebastian, wie unterschiedlich Frauen und Männer in ihrem Suchverhalten sind:
  • Männer suchen nach: "Mein PC ist überhitzt. Was kann ich tun?"
  • Frauen suchen nach: "Mein PC ist zu heiss. Was kann ich tun? Brauche bitte Hilfe
Was Shopbetreiber daraus lernen können, zeigte Sebastian ebenfalls. Männer suchen nach klaren Fakten zum Produkt. Frauen hingegen wollen emotional durch Texte, Trustsignale und Bilder abgeholt werden. Auch der Entscheidungsprozess bis zum Kauf wurde sehr anschaulich dargestellt.

Viele Insights und Lacher wurden von den Teilnehmern aus dem Vortrag mitgenommen. Für viele war dies sicher einer der spannendsten Vorträge des Tages.

Panda und Penguin - Futterempfehlung

Der zweite Vortrag nach dem Mittagessen folgte um 15 Uhr von Janike Bach und Marius Fröchling , beide für die web-netz GmbH tätig.

Ziehen Expired-Domains noch? Warum heißen die Google-Updates Panda und Penguine? Und warum ich lieber auf organischen Linkaufbau setzen sollte, waren die Hauptthemen des Vortrages.

Janike und Marius zeigten in schönen Beispielen auch auf, wie Reichweite durch Fotowettbewerbe generiert werden kann. Spannend wäre noch ein kleiner Insight gewesen, ob mehr Umsätze in den jeweiligen Shops durch die Maßnahmen erzielt werden konnten. Auch fehlte die Information, ob die Kampagnen durch bezahlte Kampagnen, bspw. bei Facebook, gepusht wurden.

Die beiden gaben den Teilnehmern jedoch wichtige Infos mit an die Hand. Die Teilnehmer entscheiden nun selbst, wie sich die Learnings im beruflichen Alltag umsetzen lassen.

Mobile wird immer wichtiger - Tom Alby von Google

<br />Tom Alby über Screen-To-Screen-TransfersUm 16:10 Uhr betrat Tom Alby , Head of Performance Agency, von Google Germany in Hörsaal 3 die Bühne.

Tom gab in seinem Vortrag Einblicke auf die Customer-Journey und ging dabei insbesondere auf die Problematik von "Screen to Screen"-Transfers ein.
Ein User, der auf seinem Smartphone einen Shop besucht, hat in den wenigsten Fällen die Möglichkeit sich die URL direkt auf ein anderes Gerät zu senden.

Kernbotschaft des Vortrages: Eine Website muss auch für mobile Devices optisch fehlerfrei ausgeliefert werden.

Die beste Methode ist dabei ein Responsive-Design. Weiterhin müssen Webseitenbetreiber dem User die Möglichkeit geben, Inhalte von Screen zu Screen einfach zu teilen. Dies kann über Social Buttons realisiert werden.

Tom erzählte, dass er sich aktuell selbst eine E-Mail mit dem Link sendet, um diesen Link später am PC oder Laptop zu öffnen. Geplant war auch, dass Tom während seines Vortrages die Google Glass trägt. Leider wurde diese von einem Bekannten kaputt gemacht. Zitat Tom: "Er hat jetzt ein blaues Auge."

Rechtsprechung im Online-Marketing

Nina Diercks , Rechtsanwältin bei Dirks & Diercks Rechtsanwälte Partnergesellschaft ging in ihrem Vortrag auf die Rechtslage ein.

Im Fokus lagen dabei Abmahnungen und das Wettbewerbsrecht. Theoretisch hätte man auch einen ganzen Tag mit diesem Thema füllen können.
Der Mitnahmeeffekt des Vortrages war eindeutig: Nehmt ein paar Euros in die Hand und sichert euch rechtlich ab. Abmahnungen können schnell teuer werden.

Und auch wenn die Datenschutzbestimmungen nicht eingehalten werden, können sehr empfindliche Bußgelder drohen. Es gibt viele "Grauzonen" bzw. fehlende Grundsatzurteile zu verschiedenen Rechtsgrundlagen.

Jeder Webseitenbetreiber sollte sich bei der Erstellung des Impressums am Telemediengesetz orientieren. Wer alle Punkte im Gesetzt beachtet, braucht Abmahnungen durch Wettbewerbern durch ein - vermeintlich - fehlerhaftes Impressum nicht fürchten. Außerdem sollten Shopbetreiber lieber in paar Euro investieren, um eine rechtskonforme AGB bereitzustellen und auch die Datenschutzbestimmungen bei Gewinnspielen / Aktionen mit Userinteraktion sollten durch einen fachkundigen Anwalt geschrieben werden.

Ein sehr schöner Vortrag, der nach 30 Minuten leider zu Ende war. Die Teilnehmer hätten mit Sicherheit auch noch weitere zwei Stunden gespannt zugehört!

Die letzten Programmpunkte des Tages

Der vorletzte Vortrag im Hörsaal 4 stammte von Norman Pinther , Teamleiter Online Marketing der Jako-o GmbH , Dr. Florian Nottorf , Founder / Data Science der Adference GmbH.

Norman und Florian gingen in ihrem Vortrag auf die Cross Channel Attribution ein. Doch was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Viele Conversions werden aktuell nur anhand des "Last Cookies" gewertet. Ruft der User einen Onlineshop direkt auf und bestellt Ware, so wird die Conversion dem Channel "Direct" zugewiesen.

Anhand dieser Methode kann jedoch nicht gemessen werden, wie Offline-Werbemittel die Conversionrate beeinflussen. Adference bietet Kunden ein zentrales System, welches alle Webaktivitäten von Kunden mit verfügbaren Datenquellen verbindet.
Die gesammelten Daten werden analysiert und stellen eine ganzheitliche Betrachtung aller Kanäle dar.

Der letzte Vortragende des Abends war Johan von Hülsen , Geschäftsführer der Wingmen Online Marketing GmbH und war der perfekte Abschluss der Konferenz. Johan verzichtete in seinem Vortrag auf PowerPoint und erklärte anhand von Live-Beispielen, wie jeder schnell, einfach und effizient eine Keyword-Analyse erstellen kann.

Außerdem zeigte er die Zuordnung von Keywords in bestimmte Kategorien anhand einer Excel-Tabelle. Die Excel-Tabelle gibt es als Download im Blog-Beitrag der Wingmen .

Fazit und Ausblick

Die Online Marketing Konferenz Lüneburg ist eine sehr familiäre Veranstaltung, bei der die Teilnehmer sehr viele Learnings erhalten. Die Vorträge decken eine große Bandbreite an Themen ab.

Die web-netz GmbH hat bei der Auswahl der Referenten ein sehr gutes Händchen bewiesen. Der Anteil an Referenten aus Agenturen und Unternehmen war ziemlich ausgewogen. Somit konnten die Teilnehmer einen sehr guten Einblick in Unternehmensphilosophien und Agenturabläufe gewinnen.

Wir haben Patrick Pietruck für ein kurzes Statement gewonnen und wollten von ihm wissen, wie er die Veranstaltung rückwirkend sieht und was uns im nächsten Jahr erwartet:
„Ich bin äußerst zufrieden und finde, dass wir eine sehr runde Veranstaltung auf die Beine gestellt haben gestern. Auch das Feedback auf der Konferenz an mein Team und mich war durchweg positiv - auch von den Speakern, was ja nicht immer selbstverständlich ist. Für 2015 kann ich auf jeden Fall schon mal sagen, dass wir das Konzept beibehalten: Die Mischung aus Referenten aus Forschung und Wirtschaft funktioniert hier wunderbar.“

Gibt es bereits erste Referenten für das nächste Jahr?
 „Ja, erste Referenten haben wir schon auf der Agenda, Themen werden sich dann natürlich erst kurz vorher abzeichnen.“

Um es kurz zu machen: activetraffic wird im nächsten Jahr wieder auf der Online Marketing Konferenz in Lüneburg anzutreffen sein. Vielen Dank an die web-netz GmbH und die Leuphana Universität für eine sehr gute Konferenz vor den Toren der Hansestadt Hamburg!

Weitere Recaps zur Konferenz:
Kommentare:
Kommentare 2 Kommentar(e)
Ralf Frese 07.10.2014, 06:49 Uhr
Avatar
Hallo Florian, leider konnten wir nicht. Wann ist denn das nächste Event geplant ? Lieben Gruss, Ralf

Antworten
Florian 19.01.2015, 11:48 Uhr
Avatar
Hallo Ralf,

den Termin zur nächsten Konferenz in Lüneburg findest du unter http://www.online-marketing-konferenz-lueneburg.de/

LG
Florian

Kommentare Kommentar hinzufügen






Interesse an unseren Leistungen?

Infografiken

SEO-Agenturen D vs. UK!

SEO-Agenturen D vs. UK!

Der große Vergleich deutscher und englischer SEO-Agenturen: wo sitzen sie, was tun sie, wie sind die Jobbezeichnungen und wie viel verdienen die Angestellten!
Gute Domains: wie bewerten?

Gute Domains: wie bewerten?

Wie bewertet man eigentlich Domains, wenn man Interesse an einem Kauf hat? Wir zeigen die wichtigsten Faktoren zur Einschätzung des Domainpreises.
Onlinegames: was geht?

Onlinegames: was geht?

Wer zockt in Deutschland Browsergames und warum? Und wie entwickelt sich die Spielebranche? Welche Umsätze macht sie? Wir präsentieren die Fakten ...
So wichtig sind Marken

So wichtig sind Marken

77% der Internetnutzer sind bereit tiefer in die Tasche für eine gute Marke zu greifen – wir haben die Fakten visualisiert.


Activetraffic Deutschland Activetraffic Österreich Activetraffic Schweiz
Kundenmenu